Die Frage nach dem „Warum?“ lässt uns nicht los:
Warum musste ausgerechnet der Mensch gehen, der uns so lieb und wertvoll war?
Warum müssen wir zurückbleiben? Verstehen können wir es nicht.
Es bleibt uns nichts, als zu akzeptieren, dass es eine Macht gibt, die größer ist als wir.

 

Oft wird der Tod beschrieben als ein Schritt über die Schwelle in einen anderen Raum. Ist dies nicht ein tröstlicher Gedanke, dass der, den wir geliebt haben, nicht weit weg, sondern uns nur einen Schritt vorausgegangen ist?

Es ist eine Ehre für mich, Menschen bei diesem besonderen „letzten Schritt“ begleiten zu dürfen. Besonders wichtig ist mir der respekt- und würdevolle Umgang mit dem verstorbenen Menschen und seinen Hinterbliebenen. Als Bestatterin mache ich es mir zur Aufgabe, den trauernden Angehörigen in dieser schwierigen Ausnahmesituation empathisch, einfühlsam und mit Herz unterstützend zur Seite zu stehen. Auf individuelle und persönliche Gestaltung bzw. Wünsche rund um die Verabschiedung lege ich großen Wert.

 

Mein Logo steht für die Dreifaltigkeit auf mehreren Ebenen.

  • Die drei Kreisbögen verbunden mit dem Herz symbolisieren den Verstorbenen, seine Angehörigen und mich als Begleiter durch diese schwierige Zeit.
  • Als christliches Symbol steht es für Gott Vater, Gott Sohn und dem heiligen Geist.
  • Es symbolisiert die Einheit von Geburt, Leben und Tod und verbindet Körper, Geist und Seele.
  • Eine andere Theorie besagt, dass das Symbol für die Elemente Erde, Luft und Wasser steht.
  • Das Herz soll uns vor allem an unsere ewige Verbindung in Liebe zu unseren Verstorbenen erinnern.

 

Image
Bärbel Schwaiger
Alles verändert sich, aber dahinter ruht etwas Ewiges.
Johann Wolfgang von Goethe