Ob eine Erd- oder Feuerbestattung durchgeführt wird, hängt davon ab, welche Verfügung der Verstorbene zu Lebzeiten getroffen hat.

Wenn keine Entscheidung über die Art der Bestattung getroffen wurde, entscheiden die Angehörigen oder der Auftraggeber.


Erdbestattung

Die traditionelle Form der Bestattung ist die Erdbestattung. Dabei wird der Sarg entweder in der Kirche oder in der Leichenhalle aufgebahrt. Nach dem Requiem oder der Trauerfeier geleiten wir die/den Verstorbene/n gemeinsam mit den Angehörigen und den Trauergästen zur Grabstelle am Ortsfriedhof, wo der Verstorbene im Sarg in einer Grabstelle (Erdgrab oder Gruft)  beigesetzt wird. Die Gruftbestattung ist vom Ablauf her genauso wie die Erdbestattung. Anstatt des gewöhnlichen Holzsarges wird der/die Verstorbene in einem speziellen Metallsarg (mit einem verlöteten Metalleinsatz) oder einem verlöteten Holzsarg in einer gemauerten Grabkammer beigesetzt.


Feuerbestattung

Die Feuerbestattung bekommt immer mehr an Bedeutung. Hierbei wird der Verstorbene mit dem Sarg im Krematorium verbrannt. Die Menschenasche wird von der Holzasche und anderen Fremdteilen getrennt und in eine Aschenkapsel gefüllt. Diese wird in einer Überurne anschließend auf dem Friedhof (in einem Erdgrab oder in einer Urnennische), einem alternativen Beisetzungsort (Ruhewald) oder auch außerhalb des Friedhofes (mit Zustimmung des Bürgermeisters) beigesetzt.

Bei der Feuerbestattung wird nach der Trauerfeier in der Aufbahrungshalle oder der Kirche der Sarg in das Krematorium gebracht, wo dieser eingeäschert wird. Die Urnenbeisetzung findet meist im engsten Familienkreis zu einem späteren Zeitpunkt statt. Es besteht die Möglichkeit die Trauerfeier gleich mit der Urne der/des Verstorbenen abzuhalten, die Einäscherung würde dann bereits im Vorfeld durchgeführt werden.

 

Alternative Bestattungsarten

Gerne bieten wir auch alternative Bestattungsarten an. Auf Wunsch beraten wir Sie gerne über in Österreich erlaubte alternative Bestattungsarten.