Was Sie bei einem Todesfall zunächst veranlassen sollten:

 

Bei einem Sterbefall nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf. Rund um die Uhr erreichen Sie mich telefonisch unter: 0680 / 15 74 003

Wenn ein Todesfall zu Hause eingetreten ist, verständigen Sie zuerst den diensthabenden Arzt oder den Ärztenotruf (141). Erst wenn die Totenbeschau durchgeführt wurde, kann die Überführung des Leichnams in die Aufbahrungshalle erfolgen. 

Ist der Todesfall im Krankenhaus oder Altenwohnheim eingetreten, dann informieren Sie mich bitte umgehend.

Nach einer gemeinsamen Terminvereinbarung treffen wir uns zu einem persönlichen Beratungsgespräch in meinem Büro oder auch gerne bei Ihnen zu Hause.

 

 

Folgende Dokumente sollten Sie bereit halten:

  • Totenbeschauschein (stellt der Gemeindearzt/ aus)
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Heiratsurkunde (wenn verheiratet)
  • rechtskräftiges Scheidungsurteil (wenn geschieden)
  • Sterbeurkunde (bei Witwen oder Witwern)
  • urkundlicher Nachweis für einen akademischen Grad
  • gültiger Reisepass (bei Ausländern)

Zusätzlich wird benötigt:

  • Bekleidung (keine Schuhe)
  • Foto für Parte / Sterbebild (gerne auch in digitaler Form)

 

 

Was wir für Sie erledigen:

In Absprache mit Ihnen übernehmen wir gerne folgende Aufgaben rund um die Trauerfeier:

  • Auswahl eines Sarges oder einer Urne
  • Abholung und Überführung vom Sterbe- zum Bestimmungsort
  • Terminvereinbarung für die Trauerfeierlichkeit
  • Organisation der musikalischen Gestaltung der Trauerfeier
  • Gestaltung und Druck von Parten, Sterbebildern und Danksagungen
  • Besorgung der Sterbeurkunde am Standesamt
  • Abrechnung mit Versicherungsanstalten
  • Antrag auf Witwen-/Witwerpension